Geschichte der Judoabteilung des TSV Baltmannsweiler

von Jo Prinz

"Erstmals 1980 habe ich auf der Generalversammlung einen Antrag zur Aufnahme einer Judoabteilung in den TSV Baltmannsweiler gestellt. Es wurde beschlossen bis zum Neubau der Sporthalle zu warten da die Kapazität der alten Halle ausgeschöpft war.

In diesen zwei Jahren habe ich immer wieder bei vielen öffentlichen Veranstaltungen Judoinformationsmaterial verteilt und für eine Judoabteilung geworben.

Am 18. Februar 1982 habe ich im Reichenbacher Anzeiger Judobegeisterte zur Gründung einer Judoabteilung gesucht.

Am 15. März 1982 ging ein Brief mit einer Liste von 40 Judo-Interessierten an den Vorstand des TSV Baltmannsweiler mit der Bitte einer Abteilungsgründung zuzustimmen.

Die Gründungsversammlung fand am 17. April 1982 statt; 45 Mitglieder trugen sich als anwesend ein. Anwesend war auch der damalige Vorstandsvorsitzende Kurt Senne. Er leitete die Wahl zur Abteilungsleiterin.

Bis zur Gründungsversammlung hatte ich auch nach einer Trainerin bzw. einem Trainer zum gemeinsamen Trainieren der Aktiven gesucht. Hans Lochner und ich stellten an der Gründungsversammlung unser Trainingsprogramm vor. Der Sportbetrieb begann am 20. April 1982.

Am Anfang fand das Judo-Training auf den gelben Rollmatten statt, da die bestellte Judo-Matte drei Monate Lieferzeit hatte. Nach den Sommerferien konnten wir dann endlich auf unseren Judo-Matte trainieren. Im November 1982 stellte ich beim Württembergischen Judoverband den Antrag auf Aufnahme der Judoabteilung in den WJV. Am 1. Januar wurde die Judoabteilung Mitglied im Württembergischen Judoverband."